Ateneos de Andalucia Verbände Almodovar del Río Córdoba

Die Unicaja Foundation eröffnet diesen Freitag eine neue Ausgabe der Tourenserie Miradas al Sur.

Die Dolmetscherin Paula Coronas zieht in das Iberische Museum von Jaén, um das Konzert "Große Dichter des Klaviers" anzubieten.

01/11/2018

Die Unicaja Foundation eröffnet diesen Freitag eine neue Ausgabe der Tourenserie Miradas al Sur, die bei dieser Gelegenheit und mit der Hand ihres Managers, der Dolmetscherin Paula Coronas, ins Iberische Museum von Jaén ziehen wird, um das Konzert „Große Dichter des Klaviers“ anzubieten '

 
 

Der Vortrag findet um 19.00 Uhr statt und wird aus einem Repertoire bestehen, das auf Klassikern des Instruments basiert, darunter das Fantasia-Impromptu, das posthume Nocturne in Cis-Dur und das Valses op.64 von Chopin; Das Nocturne für die linke Hand op. 9 von Scriabin und das Prelude Nummer 12 von Debussy, wie von der Stiftung in einer Pressemitteilung beschrieben.

Die Aufführung von Coronas dient der Eröffnung des Programms von Miradas al Sur, das dieses Jahr seine zweite Ausgabe feiert, mit einem Konzertprogramm, das die Anwesenheit großer und abwechslungsreicher Interpreten auf den Bühnen Andalusiens und Ciudad Real beinhaltet.

Miradas al Sur ist ein von der Unicaja Foundation organisiertes Projekt, das von Paula Coronas geleitet wird, um einige der aktuellsten nationalen Künstler bekannt zu machen und die Arbeit andalusischer und spanischer klassischer Komponisten sowie deren Künstler zu untersuchen maximale Einflüsse.

Paula Coronas, Professorin am professionellen Musikkonservatorium 'Manuel Carra' in Malaga, schätzt eine Karriere als Dolmetscherin, die mit Preisen wie dem Andalusia-Preis, der vom Vorstand verliehen wurde, dem Kulturpreis des Andalusian Federation of Culture, dem ersten Preis, ausgezeichnet wurde Internacional de Ibiza oder der Internationale Preis von Pío Tur.

Im Laufe seiner Karriere arbeitete er mit Regisseuren wie Manuel Hernández Silva, Edmon Colomer und Miguel Sánchez Ruzafa zusammen, absolvierte Bühnenauftritte in vielen Ländern und "ein großes Ansehen als Spezialist für spanische Musik", sagte die Stiftung.

Sein Konzertauftritt ergänzt das umfangreiche Plattenerlebnis mit enorm gefeierten Werken über Komponisten wie Joaquín Rodrigo oder Antón García Abril, von denen er das der Künstlerin gewidmete Stück "Alba de los Caminos" uraufgeführt hat.