Ateneos de Andalucia Verbände Almodovar del Río Córdoba

Die Diputación de Cádiz und die Federación Ateneos de Andalucía eröffnen neue Wege der Zusammenarbeit.

Irene García empfängt nach der Erneuerung des Regionalvorstandes Vertreter der Athenaeums der Provinz Cádiz

13/06/2018

Die Diputación de Cádiz verpflichtet sich, die bestehenden Bündnisse zu stärken und neue Formen der Zusammenarbeit mit den Athenern der Provinz zu schaffen, um die aktive Beteiligung der Bürger an kulturellen und wissenschaftlichen Aktivitäten zu fördern. Das ist der klare Zweck, den die Präsidentin Irene García einer Vertretung der athenischen Föderation von Andalusien übertragen hat .

 

Der Provinzabgeordnete der Kultur, Salvador Puerto , hat den Präsidenten in einer Sitzung begleitet, die zur Erneuerung des Vorstands der Föderation aufgerufen wurde. In derselben haben der neue Präsident, José Manuel Simancas Berraquero teilgenommen; Ignacio Moreno Aparicio , Präsident des Ateneo de Cádiz; Juan Jesús Benítez Corpas , Vizepräsident der Athener von Chiclana; Manuel Reyes Vara , Präsident des Ateneo de Sanlúcar de Barrameda; und María Gutiérrez Bellido , Vizepräsidentin des Ateneo de Jerez.

 

Unter den fünf Cádiz Athenaees - Cádiz, Jerez, Algeciras, Chiclana und Sanlúcar - gibt es fast tausend Atheisten, was das Potential dieser Institutionen als Förderer kultureller Aktionen zeigt. In diesem Sinne einigten sich sowohl die Atheisten als auch der Präsident des Provinzrates auf die Möglichkeit der Provinz, sich an der Umsetzung neuer künstlerischer, literarischer oder wissenschaftlicher Initiativen zu beteiligen, die als klares Ziel eine breiterer Bevölkerungssektor, insbesondere die junge Öffentlichkeit.

 

Um dies zu erreichen, werden die Verantwortlichen des Athenaeumsverbandes und der Kulturstiftung der Provinz neue Kontakte pflegen, um konkrete Vorschläge zur Förderung der Bürgerbeteiligung zu entwickeln.

 

In einem anderen Sinne bot Irene García der Föderation "absolute Kollaboration" für die Organisation des X Treffen der Atheisten von Andalusien im nächsten Jahr 2019 in Sanlúcar de Barrameda auf Wunsch des Gastgebers Athenaeum anlässlich der Feierlichkeiten zum 500. Jahrestag der ersten Runde der Welt .

 

Irene García hat den Atheisten ihre Überzeugung vermittelt, dass das Encuentro in Sanlúcar "zu einem wichtigen Ereignis von wissenschaftlicher, historischer und investigativer Natur in einem Schlüsselmoment für die Entwicklung der Stadt und der Provinz insgesamt werden sollte".